Header Image - Heike Schaefer

#18 – Wigwam

Ich versuche nicht nur meine Quiltlinien, sondern auch meinen Hintergrund oder die Oberfläche zu verändern. Manchmal führt das zu unvorhergesehenen Ergebnissen. Erinnern sie sich noch an Karl May, den Reiseschriftsteller, der seine Heimat in Thüringen nie verlassen hat, und trotzdem Millionen von Menschen mit seinen Büchern vom wilden Westen faszinierte?

I try not only to change my Quiltlines. I also change the background or the surface. Sometimes with unpredictable results. Can you remember Karl May, the travel author, who never left his home area in Thüringen, Germany and regardless he fascinated Millions of people with his books about the Wild West.

 

#17 – NYC

Ich liebe New York. Und ganz spezielle liebe ich es, wenn ich genügend Zeit habe dort zu spazieren. Und immer wieder lande ich dann ich dann am „Flatiron Building“

I love NYC. And is always a special for me when I have enough time to do walks. And again and again I’ll come to the „Flatiron Building“.

#16 – fringes / Fransen

Beim näheren Hinschauen erleben wir wie sich scheinbar feste Linien auflösen. Ist es mit Vorurteilen nicht oft genauso?

When we look at some things we recognise that some of the lines dissolve.  Confronted with our prejudice we have to see the reality.

#15 – Paradox

Wie ein Sog zieht dieses Motiv den Betrachter in seinen Bann. Und doch sind es nur feine Linien. Wo fangen sie an? Wo enden sie?

Vielfach sehen wir im wirklichen Leben auch nur feine Linien und doch glauben wir uns ein Urteil bilden zu können.

Like a whirlwind pull the lines us into the design. But these are only fine lines. Where do they start? Where will they end?

Also in reality we often see only fine lines. But we think we can deliver a judgement.