Gold in Western Australia

In den Jahren vor dem ersten Weltkrieg erlebte Western Australia einen Goldrausch. 

Heute noch wird um die Stadt Kalgoorlie-Boulder nach Gold geschürft. Jetzt aber industriell. Die Goldmine hier hat die Ausmasse vom Ayer’s Rock – nur als Loch in der Erde.

Die Städte Karlgoorlie-Boulder und zuvor Coolgardie erlebten damals einen Goldrausch. Die beiden Städte wuchsen in kürzester Zeit aus dem Boden. Viele der Goldsucher überlebten nur Dank der Unterstützung durch die Ureinwohner, die Aborigines. Die beiden Städte haben kein Wasser und damit waren viele der Goldsucher hier dem Verdursten nahe. Heute wird entlang der Strasse über hunderte von Kilometern das Wasser dorthin gebracht. Die Strasse hat im übrigen den Namen Kameltreck – als Erinnerung, dass damals Kamele das Haupttransportmittel waren.

Coolgardie wuchs innerhalb kürzester Zeitz auf 15’000 Einwohner. Heute hat die Stadt weniger als 1’200 Einwohner. Die genauen Zahlen von Kalgoorlie-Boulder habe ich leider nicht.

Und so muten die Städte heute wie ausgestorben an. Sie erinnern an Städte aus Wildwest Filme. Leer und verlassen.

Hier nun einige Aufnahmen der heutigen Städte. Man kann den Glanz und das Leben von damals immer noch ahnen.

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>