Cheela Plains Station Stay – 4

Nachdem ich die Fahrt in der Hitze überstanden hatte, hiess es die Waschmaschine zu nutzen und ein wenig aufräumen im Camper. Leider braucht der auch von Zeit zu Zeit ein Putzkolonne!

Mein weitere Punkt des Tages war das Abendessen im Haupthaus. Einer der Arbeiter sollte mich um 6.30 Uhr aufsammeln und mit zum Haupthaus bringen. Robyn schaute ziemlich ungläubig als ich ihr sagte ich würde alles essen und hätte keinerlei Allergie. Etwas das inzwischen ungewöhnlich zu sein scheint.

Aber nach getaner Arbeit im Camper und alle Wäsche aus der Leine hatte ich noch Zeit. Da wollte ich das kleine Rasenstück geniessen.

Bereits am frühen Morgen hatten mich die vielen Vögel rund um den Camper geweckt. Dieses bisschen Rasen, etwas Sprinklerwasser den ganzen Tag – und jede Menge Tiere waren da.

Die Bilder der Echse habt ihr ja schon gesehen! Diese Echse mass von Kopf bis Schwanz etwa 1m. Wie mir Robyn erzählte, bringen die grossen Ausgabe es auf 2-3m Länge!

Die Vögel erinnerten mich sehr an die Vögel Neuseelands. Zum einen eine Art von Zebrafinken. Später hörte ich die Story, die die Aborigines über diesen Vogel erzählen. Interessant. Und zum anderen Quale’s . Qualen sind lustig zu beobachten . Sie bevorzugen es in Gruppen zu rennen, nicht zu fliegen. Wenn sie dann allerdings los fliegen, machen sie viel Lärm. Sie haben einfach einen dicken Körper. Immer unbegreiflich wird für mich bleiben, dass in den meisten Koch Shows in Australien und Neuseeland Quälers gestopft werden. Und ein bekanntes Rezept sieht vor die Quälers zu stopfen, dann in ein Hühnerbrustfilet und anschliessend in Schweinefilet zu stecken. Immer noch unbegreiflich für mich!

Unsere europäischen Schwalben sind auch schon angekommen!

 

Leave a reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>