Header Image - Heike Schaefer

Mittwoch, 27.Februar 2013

Dieses Mal gehen Lyall, Allan und Mike auf Pirsch. Allan und Mike kommen am frühen Mittag ergebnislos zurück.

Währenddessen nutze ich die Zeit und nehme mir eines meiner Photos von der Wanderung auf der Insel Ulva als Vorlage für eine Zeichnung. Ich brauche den ganzen Vormittag, bis ich sie zufrieden beiseite lege. Bryan hat einige Arbeiten an Bord zu erledigen. Während die verschiedenen Schichten meiner Zeichnung trocknen, habe auch ich „hausfrauliche“ Pflichten zu erledigen. So vergeht der Vormittag wie im Fluge.

Als die Jaeger zurück an Bord sind, sind sie ziemlich enttäuscht. Mike hat nur Spuren und kein Tier gesehen. Und Lyall hat ein Tier gesehen, es aber trotz 3 Versuchen nicht geschafft es zu treffen. So sind beide ziemlich enttäuscht, obwohl wir immer noch reichlich Fleisch von der voran geschossenen Tieren haben. Somit entscheiden die Männer unseren Ankerplatz zu verlassen und weiter zu ziehen. Wir lichten den Anker und segeln für rund 1 1/2 Stunden weiter in eine andere Bucht. Dort ankern wir neben einem „alten“ Freund – Spirit of New Zealand. Dieses Boot haben wir schon einige Male auf unseren vorausgegangenen Reisen in den Inseln gesehen.

 

This time Allan, Lyall and Mike go for a walk into the bush. They hope to shut a deer. Allan and Mike return at lunchtime without a deer.

I use the time and try to draw one of the pictures I shot on the island Ulva. I need the whole morning to finish the piture. Bryan has to do things in the engine room and on deck. While the drawing is drying I have to clean the boat too.

When the hunter come back to the boat, they are disappointed. Mike has only seen signs of deer, but no real deer. And Lyall saw a deer, but was not able to shoot it. So the decision is easy: We lift the anchor and sail into another bay. We anchor for the night near an „old“ friend – Spirit of New Zealand. This boat we have seen during previous trips in the islands.

 

Dienstag, 26. Februar 2013

Unser Ankerplatz in Big Glory Bay wird für einige Tage unser Domizil sein. Die Boys werden hier jagen gehen. Die Hauptjagdzeit hat gerade angefangen. Somit hoffen sie beeindruckendes zu sehen und zu hören. Ich dagegen werde an Bord bleiben und das „Schiff hüten“. Bryan und Lyall gehen heute auf Pirsch. Allan und Mike dagegen haben sich in der Bucht umgesehen. Sie sind u.a. zu einer der Muschelfarmen gerudert und haben auch Muscheln mitgebracht. Somit werden wir heute verschiedenes zu Essen bekommen: Blue Cod gebraten, Muscheln sautiert und Rehgulasch. Zudem haben wir seit langem mal wieder Salat kaufen können. Eine gesunde Diät!

Während die Männer unterwegs waren, habe ich für mich gearbeitet. Mike hat mir mein verspätetes Päckchen mitgebracht. Ich hatte mir original Zentangle Utensilien bestellt. Sie sind 2 Tage nach unserer Abreise in Tauranga eingetroffen. Nun habe ich das Vergnügen Neues zeichnen zu können.

DSC_0002

 

Des weiteren habe ich heute mal wieder gestickt. Ich habe noch ein Quilttop aus der Schweiz, das ich mit verschiedenen Mustern besticken will. Heute habe ich die erste Borte gestickt: Lavendel! 3 verschiedene Stiche brauchte ich dafür. Ich bin zufrieden so langsam meine Vorräte abzuarbeiten.

DSC_0001

Sowohl Bryan als auch Lyall kommen ohne Jagdtrophäe nach Hause. Lyall hat eine grosse Strecke im Busch zurück gelegt und viele Zeichen von Rotwild gesehen, aber kein einziges Tier. Morgen will er weiter in den Busch hinein gehe, in der Hoffnung etwas vor die Flinte zu bekommen.

Bryan hat auf seiner Wanderung im Busch wenige Tierspuren gesehen. Aber er ist auf einen Kiwi gestossen und hat ihn für rund eine viertel Stunde beobachtet. Er macht uns auf lustige Weise vor wie er hinter dem Tier her pilgerte.

 

In Big Glory Bay we will stay for a few days. The boys got a hunting block. The roaring starts in this days. So the boys are keen to go in the bush. Today Bryan and Allan went hunting while Mike and Allan went with the dinghi to a musselfarm. They got some fresh mussels. So we will have a healthy diet today: fried Blue Cod, sautee mussels and deer stew. We also were able to get lettuce in Oban. A healthy diet!

 

While the boys are out, I sit on watch during the day. Mike brought me a parcel from Tauranga. I ordered some origin things from Zentangle. But the parcel didn’t arrive in the right time. But now I am lucky to have this material. I am also embroidering. I still have had a quilttop I wanted embroider. So I did the first today: A branch of lavender. I needed 3 different types of stitches.

 

Bryan and Lyall return to the boat without a deer. Lyall went far into the bush and saw a lot of fresh deer signs, but no deer. He wats tomorrow go again. And may be he goes further in the bush.

Bryan saw less deer signs on his walk. But he saw a kiwi and shows us how he followed the kiwi and the reaction of the kiwi.

Montag, 25. Februar 2013

Nach einem guten Frühstück eilen wir noch einmal in den Ort um Kleinigkeiten zu besorgen. Bryan füllt derweil den Wassertank an Bord auf. 

Dann lichten wir den Anker und segeln zur Insel Ulva. Sie liegt nur wenig ausserhalb der Bucht und beherbergt ein grosses Scenic Reserve. Wir begeben uns auf einen Spaziergang von rund 3 Stunden. Ein beeindruckender Spaziergang.

Für den Abend steuern wir Big Glory Bay an. Auf dem Weg dorthin fischen Allan und Mike ein wenig. Und dann passiert es: Allan hat einen Fisch am Haken. Und schneller als wir schauen und photographieren können hat ein Mollyhok der Fisch von der Angel gestohlen. Wir können kaum fassen, was da passiert ist. Mike’s erster Fisch ist ein kleiner Haifisch, den wir schnell zurück in’s Wasser geben.

After a good breakfast we all hop again to town. We buy the last things. Bryan is filling the watertanks and then we leave our anchorage.

We motor to the island Ulva. She is not far away and is a scecic reserve. We go for 3 hours in the bush. A good walk!

For the evening we motor in the direction of Big Glory Bay. On the way Mike and Allan wish to stop for fishng. Mike’s first fish is a little shark. And when Allan catches a ish a group of Mollyhock takes the fish from the hook. We cannot believe how fast this bird takes and swallows the fish.

Sonntag, 24.Februar 2013

Bryan und ich gehen zum Gottesdienst in der kleinen Inselkirche. Wir werden freundlich begrüsst und nehmen im Anschluss an den Gottesdienst die Einladung zu einer Tasse Tee gerne an. Wir kommen in’s Gespräch mit Einheimischen und Gästen, die alle vor Ort eine Unterkunft haben.

Anschliessend machen wir einen Rundgang durch den Ort. Wir finden eine kleine Creperie und geniessen einen besonderen Lunch. Danach finden wir das örtliche , kleine Museum und statten ihm einen Besuch ab. Interessante Details der 100 jährigen Geschichte der Besiedlung sind ausgestellt.

Anschliessend machen wir trotz Sonntag einige kleinere Einkäufe, bevor wir gegen 6 Uhr am Abend Mike von der Fähre abholen. Mit Steaks beschliessen wir den Abend.

Bryan and I go for a Service in the little island church. We get a warm welcome and will be invited for a cup of tea after the service. We have a small talk with the other visitors.

Afterwards we go for a walk through the small town. There we find a creperie and have a special lunch. We also visit the little museum. They tell the story of the immigration of the island through the last 100 years.

At the end we go to the supermarket, before we met Mike at the ferry. We finish the evening with deer steaks and relax.

Samstag, 23. Februar 2013

Wir haben nur eine kurze Strecke zu segeln, bevor wir in Oban auf Stewart Island ankommen. Wir werden dort für ein paar Tage liegen und Mike, ein Freund aus Tauranga, wird zu uns stossen.

Aber zunächst einmal heisst wes zu ankern und dann geniessen wir es an Land zu gehen. Ein wenig frische Lebensmittel müssen eingekauft werden und dann heisst es “relaxen“.

We have to sail only a short time before we arrive at Oban on Stewart Island. We will stay there for a few days. Mike from Tauranga will met us there.

But first we have to buy a little fresh good. And then we can relax.